Kognitive Tests und Training

Kognitives Training zielt darauf ab, die Fähigkeiten einer Person durch Hirnstimulation zu erhalten oder zu verbessern, und wirkt so auf die Plastizität des Gehirns ein und erhöht die Anzahl der neuronalen Verbindungen [10].

Die neuronale Plastizität, die Fähigkeit des Gehirns, sich im Laufe des Lebens eines Menschen zu verändern, ist ein äußerst wichtiger Prozess, da sie die kognitive Entwicklung definiert und unterschiedliche Persönlichkeiten formt. Es wird oft angenommen, dass solche Veränderungen nur in der Kindheit und Jugend auftreten können, wenn man immer wieder neue Dinge lernt und vielfältige Erfahrungen macht, während der Eintritt ins Erwachsenenalter mit dem Beginn des kognitiven Verfalls verbunden ist. Die Forschung hat jedoch gezeigt, dass unter den richtigen Umständen und mit den richtigen Stimuli auch das erwachsene Gehirn wachsen kann, indem es seine Plastizität ausnutzt und dem unvermeidlichen Verfall entgegenwirkt[11]. Es gibt wissenschaftlich strukturierte Programme, die sich auf verschiedene kognitive Bereiche konzentrieren und die Gehirnfunktion verbessern.  Diese Programme trainieren die Ausführung bestimmter spezifischer „geistiger Handlungen“ während einer Aufgabe und gewöhnen sich dann daran, diese unbewusst im Alltag auszuführen. Nach einer Evaluierung des Ausgangsniveaus ist es dank dieser nicht-invasiven und wissenschaftlich erprobten Lösungen möglich, mit Programmen, die an die Fähigkeiten des Einzelnen angepasst werden können, gezielt an den Mechanismen der neuronalen Plastizität zu arbeiten. Nachstehend einige Beispiele.
 

BrainHQ Plattform

BrainHQ ist ein Brain Training Programm, das auf 30 Jahre wissenschaftlicher Forschung aus dem Bereich Neurowissenschaften und den angrenzenden medizinischen Bereichen durch Prof. Michael Merzenich, US-Neurowissenschaftler an der Universität von Kalifornien in San Francisco, basiert. Die Übungen von BrainHQ können einen hohen Schwierigkeitsgrad aufweisen. Sie werden aber trotzdem Spaß machen. Sie sind so konzipiert, dass sie ein nützliches und sinnvolles Training für jeden Sportler und in verschiedenen Bereichen bieten: Aufmerksamkeit, kognitive Geschwindigkeit, Gedächtnis, Sozialverhalten, Orientierung und Intelligenz. Basierend auf einem speziellen Algorithmus, wird der Schwierigkeitsgrad der Übungen angepasst, so dass man immer auf dem idealen Niveau übt. Dies verhilft zu den besten kognitiven Verbesserungen. (siehe Abbildung 1). 

Abbildung 1 Zwei Screenshots der BrainHQ-Plattform. Links der Screenshot einer Doppelentscheidungsübung (Dual Tasking) zur Schulung der Aufmerksamkeit. Rechts der Screenshot eines Benutzers mit seiner prozentualen Positionierung in jeder Kategorie auf der Grundlage von Daten aus einer Kohorte von Testpersonen seines Alters.

Die intelligente Witty SEM Ampel

Das Witty SEM ist „eine intelligente Ampel“, die aus einer Mehrfarben-LED-Matrix für das Management verschiedener Farben und Symbole besteht. Dank des integrierten Näherungssensors erweist sich Witty SEM als ideale Lösung für die optimierte Planung und Verwaltung spezifischer Tests im Hinblick auch auf kognitive-motorische Fähigkeiten. Dank dieses Geräts können einige der Übungen im BRAIN HQ in einer dreidimensionalen Realität durchgeführt werden, die die gleichzeitige Ausführung kognitiver und motorischer Aufgaben für eine noch stärkere Stimulation ermöglicht.

Abbildung 2 Testperson, die eine der kognitiven Trainingsübungen in Witty SEM durchführen möchte. 

Abbildung 3 Testperson, die eine Dual Task also eine Doppelaufgabenübung mit Witty SEM für kognitives Training und Gyko zur Überwachung von Gleichgewicht und Stabilität durchführt.

Witty SEM kann auch in Kombination mit Optogait und Gyko für Übungen mit Dual Task verwendet werden. Dual Tasking ist die gleichzeitige Ausführung einer aktiven Bewegung und einer mentalen Aufgabe wie Gehen und Sprechen zur gleichen Zeit. Für viele ältere Menschen ist es schwierig, täglich mit dieser Art von Situation umzugehen, da ihre kognitiven Reserven mit dem Alter abgenommen haben. Die Unfähigkeit, eine motorische Aufgabe auszuführen, wenn die Aufmerksamkeit auf einen kognitiven Reiz gelenkt wird, kann in einigen Fällen eine Gefahr für die körperliche Sicherheit darstellen, z. B. durch ein erhöhtes Sturzrisiko. Aus diesem Grund wird es wichtig, durch gezieltes und ständiges Training eine hohe Leistung beim Dual Tasking aufrechtzuerhalten. Angesichts der wissenschaftlichen Belege für die Nützlichkeit von Behandlungen, die auf neuronaler Plastizität basieren, kann man davon ausgehen, dass sie nicht nur für die künftige neurologische und psychiatrische Medizin, sondern auch für das Wohlbefinden von Erwachsenen und älteren Menschen eine wichtige Rolle spielen werden.

BIBLIOGRAFIE

[1]       M. M. Merzenich, T. M. Van Vleet, and M. Nahum, “Brain plasticity-based therapeutics,” Front. Hum. Neurosci., vol. 8, 2014, doi: 10.3389/fnhum.2014.00385.

[2]       C. D. Gilbert, W. Li, and V. Piech, “Perceptual learning and adult cortical plasticity,” J. Physiol., vol. 587, no. Pt 12, pp. 2743–2751, Jun. 2009, doi: 10.1113/jphysiol.2009.171488.